27. September 2008

Santenberger Wein-Erlebnis

Die Chargierten der CVP Wauwil besuchten das Weingut Falläsch. Neben der Weindegustation interessierten vor allem die Rebberge und der neu eröffnete und kreativ gestaltete Hofladen.

Eingangs bedankte sich Vizepräsidentin Patricia Bättig bei allen Chargierten für ihren Einsatz zum Wohle der Gemeinde Wauwil. Sie verglich deren Wirken mit einem Weinstock, welcher durch guten Boden und die nötige Pflege reiche Früchte bringt. „So tragt ihr entscheidend zu einer aktiven und attraktiven Gemeinde bei, welche Zukunft hat und auf welche wir stolz sein können".

Im Rebberg - Weinreben und Tafeltrauben
Markus Bättig führte die Chargierten fachkundig und unterhaltsam in die Geheimnisse des Rebbaus einIm Jahr 2003 baute Markus Bättig erstmals auf seinem Betrieb Reben an. Im Rebberg erklärte er den interessierten Gästen, was zur Pflege der Weinstöcke notwendig ist, wie die Reben geschnitten werden und welcher Einfluss Klima, Temperatur und Feuchtigkeit auf die Trauben und somit auf den Wein haben.
Der Besitzer zeigte den Anwesenden auch, wie er den Zuckergehalt der Trauben misst. Dies ist eines der vielen Kriterien, welches der Wein von Markus Bättig zu erfüllen hat, um das AOC-Label „Santenberger Wy" tragen zu dürfen.
Anschliessend führte Markus Bättig die Chargierten zu den Tafeltrauben. Diese vermarktet er im eigenen Hofladen, über den Wochenmarkt und als Lieferant „Aus der Region. Für die Region".

Kreativer Hofladen
Die Chargierten durften die verschiedenen Santenberger-Weine im neu gestalteten Degustationsraum zusammen mit Käse und Brot degustieren. Die jeweiligen Charakter wurden von Markus Bättig erläutert. Dabei konnten die Anwesenden in lockerer Atmosphäre die Gesellschaft pflegen. Auch wurde der neue und kreativ gestaltete Hofladen von den Gästen nicht nur bestaunt, sondern es wurde auch die Gelegenheit genutzt, viele Eigenprodukte der Familie Bättig, wie Wein, Spirituosen, Tafeltrauben und diverse Konfitüren zu kaufen.